MTG Mannheim - Tennis

18. September 2022: Rytis Razminas gewinnt 22. VR Bank Cup in Ludwigshafen

Bei herbstlichen Temperaturen von knapp 13 Grad und sehr windigen Verhältnissen fand der 22. VR Bank Cup - "WILSON Junior Race powered by engelhorn sports" in Ludwigshafen statt.

 

220918 Rytis 04In der Konkurrenz U16 waren 2 MTGler – Rytis Razminas (im Bild links) und Misha Polishuk (im Bild rechts)– am Start. Alle haben gehofft, dass es vielleicht ein MTG-Finale geben wird, aber diesmal kam es leider nicht dazu. Einer hat sich den Titel jedoch geholt, nämlich der an 1 gesetzte Rytis, welcher seiner Favoriten Rolle gerecht wurde.

 

In einem ganz kleinen Feld mit 8 Teilnehmern hatte Rytis in der ersten Runde ein leichtes Los und hat gegen Linus Müller (TV 1873 Hausen) mit 6:3, 6:2 gesiegt. Auf dem Nebenplatz hatte Misha leider schon in der ersten Runde, den an 2 gesetzten Arian Baric (TV 1873 Hausen) zugelost bekommen. Nach dem schweren Start und verlorenem ersten Satz hat sich Misha aber gefangen und das Spiel mit 4:6, 6:4, 10:6 für sich entschieden.

 

Am Sonntag ging es um 10 Uhr mit den Halbfinals los. Rytis spielte gegen Noah Boegner (TC Schwarz Gelb Heidelberg) sehr solide und ließ somit dem Gegner keine Chancen. In knapp einer Stunde wurde das Match mit 6:2, 6:0 beendet und es blieb nur abzuwarten wer der andere Finalist sein wird. Das andere Halbfinale lief ganze 2,5 Stunden. Misha hat gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden Ollefir Illia (TC BW Wiesbaden, unten im 220918 Rytis 06Bild rechts) einen harten Kampf abgeliefert. Und obwohl Misha richtig gut gespielt und stark gekämpft hat, war Illia ein Tick besser und hatte immer eine Antwort auf alle Schläge parat. Das Duell zweier MTGler wurde auf eine unbestimmte Zeit verlegt, weil Misha knapp mit 5:7, 3:6 verloren hat. Und Rytis musste sich auf einen harten Kampf einstellen.

 

Fest entschlossen seinen Freund zu revanchieren und unbedingt den Titel zu holen ging Rytis um 14 Uhr auf den Platz. Er wusste, dass er dem Gegner keine Chancen lassen darf und so wenig Fehler wie möglich machen kann, um seinem Gegner nicht sein Spiel spielen zu lassen. Das hat Rytis auch richtig gut gemacht. Vom ersten Punkt voll konzentriert hatte er dem Gegner keine Sekunde gegeben aufzuatmen und nachzudenken und gewann den ersten Satz mit 6:0 in 20 Minuten. Auch der Anfang des 2. Satzes war kein Problem und schon im ersten Spiel hat Rytis Illia gebreakt und ging mit 2:0 in Führung. Der Gegner wollte aber noch nicht aufgeben, hat gekämpft und auf 2:2 ausgeglichen, aber er hat es nicht geschafft auch nur einmal in Führung zu gehen. Rytis hat weiter gut aufgeschlagen, sein starkes und variables Tennis gespielt und wieder 2 Spiele in Folge gewonnen. Illia hat es nochmal geschafft an 4:3 ran zu kommen, aber danach konnte er kein Spiel mehr machen und nach knapp einer Stunde ging Rytis als Sieger mit 6:0, 6:3 vom Platz.

 

220918 Lilly 04

Ganze 200 km entfernt kämpfte Lilly Marie Greinert (Bild) um den Titel der Baden-Württembergischen Meisterin. Die 11-jährige Nr. 1 in Deutschland hat in der U 12 Konkurrenz aufgeschlagen und war sogar bei den ein Jahr älteren Konkurrentinnen an Position 1 gesetzt. Als einzige von 16 Teilnehmerinnen, die 2011 geboren ist, hat Lilly bei winterlichen Bedingungen souverän das Halbfinale erreicht. Sie siegte in der 1. Runde gegen Maya Hulko (TC Empfingen) mit 6:3, 6:3 und in der 2. Runde gegen Julia Richter (Ski Club Ettlingen) mit 6:0, 6:4. Im Halbfinale stand ihr, die körperlich deutlich überlegene Anastasia Vasylenko (Tennisclub Blau-Weiß Villingen e.V.) gegenüber. Nach hartem Kampf verlor Lilly Marie das Spiel ganz knapp mit 6:7, 6:7 und musste sich somit mit dem 3. Platz zufriedengeben. Auch wenn es immer sehr enttäuschend ist zu verlieren, war es wirklich eine tolle Leistung von unserer jungen Spielerin. Dennoch bleibt keine Zeit zum Ausruhen und Wunden lecken. Am Montag schlägt Lilly nämlich schon wieder beim internationalen „Tennis Europe“ Turnier in Frankfurt auf.

220918 Lilly 03

 

Wir gratulieren unserer Spielerin und wünschen weiterhin viel Erfolg